( aktuell, malerei )
06 Jun – 12 Jul 2020

Christopher Corso

Christopher Corso thematisiert in großformatigen Ölbildern durch fiktive Wirklichkeitsszenarien den gesellschaftlichen Wandel. Bekannt ist der Künstler für seine realistischen Werke und die darin enthaltene Realitätsverschiebung der kosmopolitischen Wirklichkeit; der Betrachter ertappt sich dabei zu reflektieren, inwieweit er selbst der Informationsflut, den Entscheidungs- und Wahlmöglichkeiten in Beruf und Freizeit ausgesetzt ist. Situationen, Objekten und Menschen, denen er nachspürt und deren Wesen er ergründen will. Die unterschiedlichen Reaktionen, die er erfährt, eröffnen ihm neue Aspekte: in jedem Moment, den er im urbanen Umfeld verbringt, entstehen „mentale Schnappschüsse“, die als Grundstein seiner Werke dienen. Entrückt vom Geschehen sind die Protagonisten durch Brüche in der Komposition vom eigentlichen Bildgrund getrennt und führen so den Betrachter in die Fragmente der Bilderzählung ein.
Christopher Corso, geboren 1969 in Bamberg, studierte von 1993 bis 1999 bei Prof. G. Winner an der Akademie der Bildenden Künste München sowie an der San Francisco University of Art.

Künstlerprofil anzeigen
SEO NAME
Make my day 

2014
Öl auf Leinwand 
100 × 230 cm
SEO NAME
Horizon 

2020 
Öl auf Leinwand 
100 × 250 cm
SEO NAME
Random Escape 

2014 
Öl auf Leinwand 
110 × 230 cm
SEO NAME
Instant message 

2020 
Öl auf Leinwand 
120 × 220 cm
SEO NAME
Identity 

2018 
Öl auf Leinwand 
140 × 200 cm
SEO NAME
Stones and Skin 

2018 
Öl auf Leinwand 
230 × 110 cm

Liquid Lines

SEO NAME
Liquid Lines 01 

2020 
Photographie auf Alu Dibond® 

SEO NAME
Liquid Lines 04 

2020 
Photographie auf Alu Dibond®