Öffnungszeiten

Montag nach Vereinbarung
Dienstag bis Freitag 12 — 19 Uhr
Samstag 12 — 18 Uhr
Sonntag 12 — 18 Uhr (Nur Besichtigung)

Galerie für zeitgenössische Kunst in München

 

Kontakt

Galerie an der Pinakothek der Moderne / Barbara Ruetz
Gabelsbergerstraße 7 (Ecke Türkenstraße)
80333 München, Germany

Telefon +49-89-288 077 43
Fax +49-89-273 740 43

office@galerie-ruetz.de
https://galerie-ruetz.de

 

Join us 24/7

Facebook
Instagram

Galerie für zeitgenössische Kunst in München

 

Schreiben Sie uns!

Kunst, zeitgenössisch.

In ihrer Galerie an der Pinakothek der Moderne, im Museumsareal München, präsentiert die Galeristin Barbara Ruetz seit mehr als 20 Jahren Internationale Gegenwartskunst: Malerei und Fotografie – Skulpturen und Rauminstallationen. Alle sechs Wochen beginnen zwei neue Ausstellungen. Barbara Ruetz nimmt an internationalen Kunstmessen teil und bedient weltweit einen großen Sammlerkreis.

„Ich wähle konsequent aus, was meine Sammler suchen.“

Barbara Ruetz vertritt Künstler, deren Werke zeitgenössisch und ausdrucksstark sind. Werke, die Charakter haben. Kunst, die eine Haltung zeigt. Die Malerei ist teils abstrahiert, teils dem erzählerischen Realismus nahe.
Die Plastiken, die Barbara Ruetz präsentiert, sind aus den unterschiedlichsten Materialien wie Stein, Metall oder Acryl, Glas, Kunststoff, Papier oder Beton gearbeitet. Abhängig vom verwendeten Material erstreckt sich die Vielfalt der Formen von abstrakten bis zu gegenständlichen Skulpturen.

Galerie für zeitgenössische Kunst in München

Der Umgang des Künstlers mit dem Material

Welches Material die Künstler verwenden, ist Barbara Ruetz nicht so wichtig wie die Ausführung: „Die technische Umsetzung muss perfekt sein, ich lege Wert auf Präzision.“ Deshalb stellt sie auch gerne asiatische Künstler aus, denn: „Asiaten haben ein Gefühl für die Materialien wie kaum jemand sonst. Ihre Ausführungen sind sehr exakt, ihre Fingerfertigkeit ist beeindruckend.“ Unter den Künstlern hat sich Barbara Ruetz auch längst einen guten Namen erarbeitet. Sie vertritt einen festen Künstlerstamm aus Europa und Asien, viele von ihnen über einen langen Zeitraum. Welche Künstler neu ins Programm aufgenommen werden, entscheidet eine Jury.

Malerei und Skulptur werden immer in zwei Einzelausstellungen gezeigt: das eröffnet der Skulptur den ihr zustehenden Raum.

„Skulpturen haben mich immer schon fasziniert.“ Plastiken und die Malerei präsentiert Barbara Ruetz zwar zusammen, aber jede Gattung steht für sich in getrennten Räumen. Sie konzipiert stets zwei separate Ausstellungen. Vor deren Eröffnung kennen sich die Künstler meist nicht, sondern sie begegnen sich erst beim Aufbau. Mit dem abgetrennten Bereich, der nur den Skulpturen vorbehalten ist, verleiht Barbara Ruetz diesen eine besondere Wertigkeit. Es ergibt sich eine ganz eigene räumliche Erfahrung, ebenso wie eine sinnliche. Jede der beiden künstlerischen Richtungen strahlt stark und unabhängig.

„Mit einem mutigen Programm fernab vom Mainstream der Kunstbranche setzt Barbara Ruetz mit ihrer Galerie an der Pinakothek der Moderne spannende Akzente. Ein Augenschmaus. Besonders für Freunde der zeitgenössischen Skulptur.“
Aus: Mundus 07/2007 – Vom Sehen und Finden der Kunst

Contemporary Art auf hohem Niveau

Seit über zwanzig Jahren ist Barbara Ruetz als Galeristin in München etabliert und zeigt in ihren Ausstellungen konstant eine hohe Qualität. Ihr Renommee hat sie sich auch durch ihre konstante Messepräsenz erarbeitet – nicht nur in München, sondern international. Sie legt Wert darauf, Interessenten und Sammler persönlich zu beraten, und genießt das Vertrauen ihrer Kunden.

Die erste Galerie im Museumsareal.
Die einzige, die sonntags öffnet.

Barbara Ruetz hat Architektur und Betriebswirtschaft studiert, sie liebt Skulpturen, zeitgenössische Malerei und Fotografie. Ihre erste Galerie hatte sie im Glockenbachviertel, dann ging sie zum Gärtnerplatz. Und dann war sie die erste, die mit ihrer Galerie in die Maxvorstadt zog, nachdem die Pinakothek der Moderne eröffnet hatte: „Ich suchte diese Nähe. Am Anfang bin ich tatsächlich ausgelacht worden, aber ich war stolz auf diesen Standort.“ Den ursprünglich zwei Ladengeschäften gab Barbara Ruetz durch einen Umbau die heutige Struktur ihrer Galerie: Raum genug für Malerei und Fotografie, und endlich einen eigenen Raum für Skulpturen und Installationen. Barbara Ruetz ist auch die erste und bislang einzige, deren Galerie sonntags geöffnet ist. Beratung gibt es dann nicht, aber Zeit und Raum genug, um sich auf die Kunst einzulassen. Auch das hat sich sehr bewährt.

Besucher einer Vernisssage mit zeitgenössischer Kunst
Gegenwartskunst auf der art Karlsruhe 2014
Portraitfoto Barbara Ruetz
Skulpturenraum und Raum 01 der Galerie