( aktuell, plastik )
11 Sep – 25 Okt 2020

Christian Pöllner

Christian Pöllners Metallskulpturen sind geschmiedete Musik. Simon and Garfunkel, David Bowie und Nina Simone schrieben die Zeilen, die Christian Pöllner als Ausgangspunkt für seine Arbeiten nimmt. Das Ergebnis ist die visuelle Manifestation zeitloser, ikonischer Lyrik, mal schwebend leicht und fragil, mal scharfkantig oder monumental, manchmal sogar konfrontativ und plakatierend. Pöllner fängt den Zeitgeist vergangener Jahrzehnte ein und gibt ihnen in seinen Metallskulpturen einen einzigartigen Ausdruck. Aus dem Gefühl für den Klang, seinem Gespür für den richtigen Ton und die Liebe zur Musik entstehen seine geschmiedeten Objekte, die er mit großer Präzision und Blick fürs Detail technisch perfekt umsetzt.
Musik begleitet Christian Pöllner zeit seines Lebens, jedes Lebensgefühl hat bei Pöllner seinen eigenen Sound. „Sound of Silence“ von Simon & Garfunkel ist auch das erste Lied, an das er sich als kleiner Bub erinnert, David Bowie war mit 13 Jahren sein erstes Konzert. Und so ist es nicht verwunderlich, dass bei Christian Pöllner weiche Noten harten Stahl formen, dass aus immaterieller Lyrik poetische Materialität entsteht.

Christian Pöllner, 1965 in München geboren, ist gelernter Kunstschmied. Seit 1998 ist er in Ausstellungen involviert, seine erste Einzelausstellung fand 2018 in Altötting mit dem Titel „Songs’n Steel – play it loud“ statt. Er lebt und arbeitet in Oberbayern.

Künstlerprofil anzeigen
Ausstellung-Christian-Poellner-2020-Muenchen
Ausstellung-Christian-Poellner-2020-Muenchen
Ausstellung-Christian-Poellner-2020-Muenchen
Ausstellung-Christian-Poellner-2020-Muenchen