Heng Li

In den Werken von Heng Li eröffnen sich dem Betrachter weite Steppen und unendliches Grasland. Für Heng Li dient das Darstellen von Gras als Hilfsmittel gewaltige Emotion auszudrücken. Je nach dem welche Stimmung der Künstler vermitteln will, sind die Grashalme dem Betrachter zu- oder abgewandt oder teilen sich zu einem Pfad. Die einzelnen Grashalme schabt er in tiefe Farbschichten auf der Leinwand, schafft auf diese Weise einen einzigartigen plastischen Effekt. Zweifelsfrei ergibt sich Heng Lis Technik aus seinem künstlerischen Werdegang, der im Alter von sechs Jahren in seinem Heimatland mit dem Erlernen der Kalligraphie begann. Die Akkuratesse der Kalligraphie setzt Heng Li in der freien Kunst in Werke zeitlosen Tiefgangs und rüttelnder Aussagekraft um. Komplex vielfach überlagerte Farbschichten ergeben auf widersprüchliche Art und Weise einen fast monochromen Bildraum, der sich am Horizont, schon fast turneresk, aufhellt. Die Atmosphäre, die Heng Li in seinen Werken zu schaffen vermag, ist überwältigend.

Heng Li, geb. 1979 in Urumqi Xinjiang, China, besucht von 1996-1998 die Mittelschule der zentralen Akademie der Bildenden Künste in Peking. Darauf folgt von 1999-2000 das Studium der Malerei am I. E. Repin-Institut für Malerei, Plastik und Architektur in St. Petersburg. Von 2004 – 2010 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, zunächst bei Prof. Ralph Fleck und dann als Meisterschüler bei Prof. Ottmar Hörl.
Heng Li lebt und arbeitet in München.

Vita

Der Künstler lebt und arbeitet in München

2014

Gewinner des Artig Kunstpreises 2014, Kempten
Gewinner des 21. Aichacher Kunstpreises 2014, Aichach
Gewinner des ersten Preises von Wettbewerbsausstellung 2014 in Museum Modern Art Hünfeld

2013

Gewinner des ersten Publikumspreises von Truderinger Kunst Tage 2013, München
Gewinner des ersten Publikumspreises von Kunstmesse Regensburg

2010

Absolvieren an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg

2009

Meisterschüler an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Prof. Ottmar Hörl

2004-2009

Studium der Malerei und Freie Kunst an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Prof. Ralph Fleck und Prof. Ottmar Hörl

1999-2000

Studium der Malerei am I. E. Repin-Institut für Malerei, Plastik und Architektur in St. Petersburg, Russland

1996-1998

Besuch der angeschlossenen Mittelschule der zentralen Akademie der Bildenden Künste in Peking

1985

Beginn des Lernens der Kalligraphie und Malerei
Preise für Kalligraphie und Malerei von der V.R. China und verschiedenen Städten

1979

Geboren in Urumqi Xinjiang, V. R. China

Ausstellungen
2017

Heng Li und Anna Stroh – Galerie an der Pinakothek der Moderne

2016

Unvermeidbar, Galerie Parkview Green Art, Beijing
Unvermeidbar, Galerie Parkview Green Art, Taipei

2015

Hoffnung, Galerie kunstreich, Kempten

2014

Geist des Grases, in der Alten Kongresshalle, München
Unity AG, München
Galerie an der Pinakothek der Moderne, München
Der dritte Tag, Kunstverein Ottobrunn, Ottobrunn bei München

2012

Zwischen den Lücken, Galerie Arja Decker, Hohenbrunn bei München
Galerie an der Pinakothek der Moderne, München

2011

Die Heimat, Galerie LandskronSchneidzik, Nürnberg

2010

Im fernen Westen, Kunstfoyer am Langenweg, Oldenburg
Galerie Vera Lindbeck, Isernhagen bei Hannover

2009

Untätigkeit, Galerie LandskronSchneidzik, Nürnberg
Medizinisches Versorgungszentrum Radiologie und Nuklearmedizin, Fürth

Messen
2017

ART STAGE SINGAPORE

2016

ART Beijing
CIGE, Beijing
ART Seoul – KIAF ART021, Shanghai ART Taipei

2015

ART Beijing
ART Taipei

2014

STROKE Art Fair, München
ARTMuc, München
Kunstmesse Ingolstadt
ART Fair Köln

2013

ART Innsbruck
ART Karlsruhe
Kunstmesse Regensburg

2012

ART Innsbruck
ART Fair Köln

2011

ART Innsbruck
Kunstmesse Düsseldorf

Möchten Sie weitere Informationen zu Heng Li erhalten, oder einen Besichtigungstermin vereinbaren?

»Ja, bitte senden Sie mir Informationen zu.«